Nach zehn Jahren, in denen Peter Schaar das Amt als Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ausgeführt hat, gibt es einen Wechsel. Andrea Voßhoff ist seit dem 04.02.2014 die neue Inhaberin dieses Amtes. Bei ihrer Einführung in das Amt kündigte sie direkt Änderungen an. Zum einen möchte Sie die Struktur der Behörde in Bonn und Berlin umbauen. Ein Ziel von Frau Voßhoff ist mehr Bürgernähe zu schaffen. (mehr …)
Die Anwälte Hans-Eberhard Schultz und Claus Förster haben mitgeteilt, dass man Strafanzeige gegen die Bundesregierung, die Geheimdienstleiter des Bundes und des Landes gestellt hat. Hauptinitiatoren dieser Anzeige sind der Verein Digitalcourage, die Internationale Liga für Menschenrechte und der Chaos Computer Club. (mehr …)
Beim Thema Datenschutz, stellt sich bei den aktuellen Diskussionen vor allem die Frage, wer die Daten eigentlich nutzt, ob es Firmen sind oder Privatpersonen, die in die Privatsphäre von Verbrauchern eindringen, um deren Daten für ihre Zwecke zu nutzen. Vielen Verbrauchern ist es nicht verständlich, wie die Einsicht in private Daten passiert. Es ist am besten nachvollziehbar, wenn man sich das Internet vorstellt als ein Netz, an dessen Knoten Daten zusammenfließen. Es gibt einen Knotenpunkt in Frankfurt, der von den USA aus aufrufbar ist. Wenn dort nun ein Punkt ist, der an unseren Daten interessiert ist, gibt es Einsicht in die Daten,die über den hiesigen Knotenpunkt gelaufen sind. Jeder Knoten, der Daten transportiert, kann diese auch preisgeben. Ob man als Verbraucher Internetseiten aufruft, oder Suchanfragen bei Google stellt, alles kann unbemerkt mitgelesen werden. (mehr …)