Datenschützer möchten nicht mitmachen bei der Stiftung Datenschutz

Geschrieben am 10. November 2012

Da man als Datenschutzbeauftragter auch für Stiftungen zuständig ist, lassen sich die Beiratsplätze im Gremium nicht mit der Unabhängigkeit des Datenschützers vereinbaren, gab Frau Dagmar Hartge, die in Brandenburg zuständige Landesbeauftragte für Datenschutz an.

Auf Nachfrage äußerte Frau Dagmar Hartge, dass Sie eine Zusammenarbeit mit der Stiftung nicht vollkommen ausgeschlossen ist.

Die Stiftung wurde von der schwarz-gelben Koalition geplant. Angedacht war, dass die Stiftung Datenschutz vergleichbar ist mit der Stiftung Warentest. Es sollte damit Informationen gesammelt und verlässlich an die Verbraucher wiedergegeben werden, ob Sie dem Dienst im Datenschutz vertrauen können oder nicht.

Veröffentlicht unter Datenschutz