Stellenausschreibung von Google lässt darauf schließen, dass Sie eine unabhängige Datenschutzgruppe einrichten wollen.

Geschrieben am 25. August 2012

externer DatenschutzbeauftragterIn einer jüngst veröffentlichten Stellenanzeige sucht Google einen „Data Privacy Engineer“.  Die Qualifikation des Bewerbers soll unter anderem eingehende Kenntnisse der Funktionsweise moderner Webbrowser  und Computernetzwerke umfassen. Der Bewerber selbst sollte auch das Engagement mit bringen, Analysen von Software-Designs  und Implementierungen unter dem Gesichtspunkt des Datenschutzes und von Sicherheitsaspekten durchführen zu wollen. Des Weiteren sollte er ein Experte im Aufspüren und im Priorisieren feiner, ungewöhnlicher und auch neu auftretender Sicherheitslücken sein.

Google hat momentan ein Team, welches sich selbst „Back-End Ninjas“ nennt. Die dann neu eingestellten Data Privacy Engineers sollen ein Teil dieser „Back-End Ninjas“ werden und in den Google Diensten, den Geschäftsprozessen und Anwendungen die Datenschutzrisiken aufspüren und beseitigen. Eine solche Strategie ist jetzt alles andere als neu. Um das Umgehen der Sicherheitssysteme zu analysieren, setzen die verschiedensten IT-Unternehmen schon seit Jahren, solche unabhängigen Arbeitsgruppen ein.

Das Image von Google hat in letzter Zeit beträchtlich gelitten. Unter anderem erst kürzlich bezüglich des Hintergehens des Tracking-Schutzes des Apple-Browsers Safari. Außerdem stand Google wegen seiner Vereinheitlichung der Datenschutzrichtlinien in der Vergangenheit permanent unter Kritik. Anscheinend ist der Aufbau dieser unabhängigen Arbeitsgruppe der Versuch von Google sein Imageschaden wieder auszubessern.

Veröffentlicht unter Datenschutz